FANDOM


Warnzeichen
VORSICHT SPOILER!

Dieser Artikel enthält Spoiler zur sechsten Staffel
die in DE noch nicht veröffentlicht wurde.

Lesen auf eigene Gefahr!


Warnzeichen An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens drei Tagen sollte diese Vorlage wieder entfernt werden.


Ich denke, Frieden ist Überbewertet. Es sind die Kämpfer, die überleben.
— Murphy zu Luna in Aus der Asche werden wir auferstehen


Jonathan, genannt John, "Murphy" (*2132, Ark) ist ein Nebencharakter der ersten und zweiten und Hauptcharakter der dritten, vierten, fünften und sechsten Staffel der Serie The 100. Richard Harmon verkörpert seine Rolle seit der Pilotfolge. Im Deutschen wird er von Max Felder synchronisiert.

Murphy gehört zu den 100 Jugendlichen die von der Ark auf die Erde geschickt wurden. Der, anfangs vermeintliche Antagonist der Delinquenten, entwickelt sich mit der Zeit zu einem willensstarkem Verbündeten im Kampf ums Überleben.

Er gehört neben Clarke, Miller und Octavia (Bellamy) zu den letzten Überlebenden der 100 Mission und lebt, mit den Überlebenden der Erde, derzeit in der Siedlung Sanctum, auf Mond Alpha.

Geschichte

Vergangenheit

John Murphy wurde 2132 auf der Ark geboren. Er lebte dort mit seinem Vater Alex Murphy und unbenannten Mutter. Als Murphy als Kind krankt wurde, stahl sein Vater Medizin und wurde erwischt. Seine Hinrichtung, durch Floaten, erfolgte durch Kanzler Jaha. Nach dem Tod seines Vaters, verfiel seine Mutter dem Alkohol. Ihre letzten Worte waren, das er seinen Vater getötet hat. Kurze Zeit später setzte Murphy das Quartier des Offiziers in Brand, der seinen Vater verhaftet hatte.

Da Murphy zu diesem Zeitpunkt noch Minderjährig war, wurde er für die Brandstiftung nur in die Sky Box eingesperrt. Vor der Reise zur Erde nimmt Murphy mit anderen Jugendlichen am Überlebenskurs bei Charles Pike teil. Während des Unterrichts provoziert er Pike immer wieder, bis es zu einem Kampf zwischen ihnen kommt.

Buch I (S1 - S5)

Murphy macht sich nach der Landung schnell einen Ruf als Unruhestifter und Rebell der Gruppe. Er sammelt weitere Jugendliche um sich, lässt die Vital-Armbänder abnehmen, um die Ark zu täuschen und die Erwachsenen daran zu hindern ihnen auf die Erde zu folgen. Nach kleinen, harmloseren Streitereien wird er unschuldig eines Mordes verdächtigt, fast hingerichtet und aus dem Camp verbannt. Sich keiner Gruppe zugehörig fühlend, schließt sich Murphy Thelonious Jahas Expeditionsgruppe an, um nach der Stadt des Lichts zu suchen. Ihr Ziel bestand jedoch nicht aus einem physischer Ort, sondern eine Künstliche Intelligenz die John, zusammen mit Jaha, für die folgenden drei Monate in einen Bunker einsperrt.

Während der Zeit im Bunker sah Murphy diverse Videos, aus der Zeit vor dem nuklearen Krieg und wie es zu dieser Katastrophe kam. So wusste er, nach seiner Freilassung, als er von Jahas Plänen mit der K.I. erfährt, wer und was A.L.I.E. ist. Murphy will nichts mit A.L.I.E., Jaha oder ihrem Chip, der "Schlüssel" zu einem "Leben ohne Schmerz, Hass oder Neid", zu tun haben und schlägt sich mit einer Grounderin die er auf seiner Reise traf, durch die Wildnis. Nach mehreren Überfällen auf Grounder wird Murphy von Wachen nach Polis gebracht wo er, nach dem Auffinden des Chips, gefoltert und danach befragt wird. Murphy teilt sein Wissen mit Titus, der ihm seine Geschichten zwar nicht glaubt, ihm aber hilft, Licht in die Vergangenheit der Erde und Ark zu bringen. Murphy kann sich aus der Gefangenschaft zwar befreien, in Polis findet jedoch zeitgleich ein Machtwechsel statt und er gerät zwischen die Fronten. Um zu überleben lässt er sich auf die neue Herrscherin ein und mimt ihren Flamekeeper, um die Maskeraden aufrecht zu erhalten, sie hätte das Ritual beendet welches zum Aufstieg als Commander essenziell ist.

An Ontaris Seite trifft er wieder auf Emori und später auf Jaha, der mit A.L.I.E. im Gepäck, die Chips auch an die Grounder verteilen möchte. Zu spät wird ihm klar das Emori längst ein Teil von A.L.I.Es Anhängern geworden ist und Jaha weiß, das Ontari kein rechtmäßiger Commander ist. Dieses Wissen setzt er gegen ihn ein um Murphy wegsperren zu lassen und Ontari besser manipulieren zu können. Im Gefängnis mobilisiert er seine Mitgefangenen, ob Skaikru oder Grounder, sich zusammen zu schließen und den Kampf gegen A.L.I.E. und ihren Kult zu gewinnen. Beim finalen Schlag gegen A.L.I.E., als Clarke die Stadt des Lichts betritt, hält er Ontaris Körper mittels Herzmassage am Leben, damit Clarke Ontaris Nightblood erhält und das Tragen der Flamme überlebt.

Nach erneuter Zeit mit Emori in der Wildnis, als er davon erfährt das der Erde eine zweite nukleare Apokalypse bevorsteht, sucht er wieder Kontakt zu den Bewohnern der Skaikru Siedlung. Er will sich mit seiner Freundin als nützlich erweisen und führt einen Trupp um Dr. Abigail Griffin zu der Insel, auf der er von Jaha und A.L.I.E. in den Bunker gesperrt wurde. Auf der Insel finden sie das Labor der Wissenschaftlerin Becca Franco, welche neben der Flamme und A.L.I.E. auch das Nightblood erschuf. Bei Experimenten wollen Abby und Clarke synthetisches Nightblood erschaffen und so die Menschen vor der Strahlung schützen. Nach einem tragischen Unfall verwerfen sie diese Idee und Teile der Gruppe machen sich auf den Rückweg. Aus Angst, im Bunker der Zweiten Dämmerung sei für ihn und Emori kein Platz, entscheiden sich die Beiden wieder mit zurück auf die Insel zu fahren, als eine Gruppe Raven aus dem Labor abholen wollen. Die Gruppe schafft es allerdings nicht rechtzeitig zurück zum Bunker und muss, mit einer Rakete aus dem Labor, auf dem Go-Sci Ring, den zurückgelassenen Trümmern der Ark, landen.

Die nächsten sechs Jahre verbringt er gemeinsam mit der Spacekru, bestehend aus Bellamy, Raven, Monty, Harper, Emori und Echo. Er ist frustriert darüber, dass er sich "nutzlos" fühlt, wie er es bereits in Arkadia getan hat, und isoliert sich von der Gruppe. Er ist der Erste der die Eligius IV und ihr Transportschiff sieht und drängt darauf endlich zurück auf die Erde zu können.

Zurück auf dem Boden und ums Überleben kämpfend, findet Murphy sich wieder und seiner Beziehung zu Emori. Die beiden nehmen einen Anführer der Angreifer, Paxton McCreary, gefangen, machen aber auch einen Deal mit ihm. Murphy schürt zwischen McCreary und der zweiten Anführerin Charmaine Diyoza misstrauen und sorgt, im Kampf zwischen den Fraktionen, für weiteres Chaos. Er unterstützt Wonkru im Kampf und wird dabei schwer angeschossen. Mit Montys Hilfe gelangt er zur Gagarin und verbringt die nächsten 125 Jahre im Kryoschlaf.

Im Laufe der Serie


Staffel Eins

Die Landung
Murphy ist zusammen mit John Mbege und anderen Delinquenten, als er sieht wie Wells Jaha einen Jungen, Jasper, von Clarke wegzieht. Murphy geht zu ihm und sagt ihm, dass Jasper zu ihnen gehört, nicht so wie er und Clarke. Er tritt Wells gegen das Bein und versucht Wells anzugreifen. Er wird jedoch von Finn Collins aufgehalten der ihm sagt, dass er warten soll bis Wells Verletzung verheilt ist.

Später konfrontiert Murphy Wells damit, dass sein Vater um Gnade gefleht hat als Wells Vater ihn gefloated hat. Später findet Wells eine Nachricht von Murphy: "FIRST SON FIRST TO DYE" ("Erster Sohn, erster zum färben") die in das Dropship geritzt wurde. Statt auf die Provokation einzugehen sagt ihm Wells nur das er "Die" ("Sterben") falsch geschrieben hat. Später werden Murphy und Mbege von Bellamy überredet ihre Vitalarmbänder abzunehmen. Bellamy bietet ihnen dafür an, mit ihm zusammen die 100 abzuführen. Später in der Nacht helfen Murphy und Mbege Bellamy dabei, Wells das Armband gewaltsam abzunehmen.
Wir sind nicht allein 9

Murphy zwingt eine Delinquentin ihr Armband abzunehmen

Wir sind nicht allein
Murphy ist zu sehen, wie er ein Mädchen über ein Feuer hält und versucht sie dazu zu zwingen das Armband abzunehmen. Als Wells dies sieht, geht er dazwischen und versucht ihn aufzuhalten. Murphy und Wells starten einen Kampf bei dem zunächst Wells die Oberhand gewinnt. Als Murphy ein Messer nimmt bekommt Wells von Bellamy auch ein Messer, damit es ein fairer Kampf ist. Der Kampf wird jäh von Clarke unterbrochen, die mit den anderen verkündet, dass Jasper verwundet und verschleppt wurde.

Zusammen mit Bellamy, Wells, Finn und Clarke macht sich Murphy mit auf die Suche nach Jasper. Auf dem Weg dahin fragt Murphy Bellamy, seit was sie im Rettungsgeschäft sind und Bellamy erklärt ihm, dass er nur mitgegangen ist um Clarke ebenfalls das Armband abzunehmen. Als sie Jasper finden und Clarke in die Falle fällt, hilft er sie heraus zu holen. Er hilft Finn, Jasper zu befreien und ihn zurück ins Camp zu bringen.
Bellamy Murphy

Bellamy und Murphy

Später hilft Murphy Bellamy das Fleisch unter den Delinquenten zu verteilen, unter der Bedingung das sie ihr Armband abnehmen. Als Finn versucht etwas vom Fleisch zu nehmen will Murphy ihn aufzuhalten und sagt ihm, dass für ihn die selben Regeln gelten als für die anderen. Finn kontert mit "Ich dachte es gibt keine Regeln?" und Murphy lässt ihn etwas vom Fleisch nehmen. Später beobachtet Murphy Bellamy dabei wie er Atom als Strafe an einen Baum bindet.

Wozu hat man Freunde?
Murphy übt mit Bellamy das Messer werfen bis Atom und Jones von der Suche nach Trina und Pascal zurück kommen. Bellamy befiehlt ihnen die Augen offen zu halten während sie auf der Jagt sind. Murphy bleibt ihm Camp zurück und soll dort aufpassen. Als der Säurenebel aufkommt sind die Delinquenten dazu gezwungen im Dropship Zuflucht zu suchen wo auch der verletzte Jasper liegt. Jaspers Schmerzensschreie lassen in der Nacht kaum einen schlafen und Murphy beschließt seinen Leiden ein Ende zu setzen doch Octavia und Monty verbarrikadieren den oberen Teil des Schiffs. Als Bellamy am nächsten Tag zurück ins Camp kommt ist er wütend auf Murphy weil dieser Octavia eine Psychopathin genannt hat.

Murphys Gesetz Murphy Bellamy

Murphy und Bellamy

Murphys Gesetz
Murphy delegiert eine Gruppe Jugendlichen beim Bau einer Mauer. Als einer von ihnen, Connor, nach etwas Wasser fragt uriniert Murphy in an und lacht ihn aus. Als Jasper und Octavia später ein Messer mit den Initialen J.M. findet, das neben den abgeschnittenen Fingern von Wells lag, konfrontiert Clarke ihn damit. Connor hetzt den Mob auf Murphy da sie glauben das dieser Wells getötet hat. Murphy wird daraufhin zusammen geschlagen und an einen Baum gehängt. Bellamy gibt ihm den Finalen Stoß von dem Eimer auf dem er stand. Während Murphy langsam erstickt gesteht Charlotte das sie es war, die Wells getötet hat. Clarke nimmt Bellamys Axt und schneidet Murphy los.

Murphy fordert daraufhin das Charlotte bestraft wird, Bellamy weigert sich jedoch. Murphy schlägt ihn nieder und führt eine Gruppe an, die nach Charlotte sucht. Charlotte konnte mit Finn und Clarke entkommen und wird von Murphys Gruppe verfolgt. Als die Flucht an einer Klippe endet nimmt Murphy Clarke als Gefangene und will sie gegen Charlotte eintauschen. Charlotte will aber nicht, dass noch jemand zu Schaden kommt und springt selbst von der Klippe. Nach Charlottes Selbstmord geht Bellamy auf Murphy los und versucht ihn zu töten. Clarke hält ihn auf und schlägt vor, dass sie Murphy verbannen, was sie dann auch tun.

Ein Licht am Horizont
Murphy wird von Finn erwähnt, als dieser Clarke davon überzeugen will, niemanden von dem Bunker zu erzählen. Er will damit einen Platz zum Verstecken haben, sollte erneut ein Delinquent durchdrehen.

Nun bin ich der Tod geworden
Murphy wird schwer verletzt von Connor, Octavia und Derek aufgefunden. Sie schaffen ihn zurück ins Camp, wo er berichtet, dass er aus der Gefangenschaft der Grounder geflohen ist. Diese hatten ihn gefoltert, um etwas über die 100 herauszufinden. Als Bellamy sieht das Murphy im Camp ist will er auf ihn losgehen und ihn töten. Doch Clarke hält ihn auf, da Murphy Informationen über die Grounder haben könnte. Kurz darauf beginnt Murphy Blut zu spucken und es wird enthüllt das die Grounder ihn mit einem Virus infizierten, von dem Murphy jedoch nichts wusste. Fast alle aus dem Camp werden krank und Clarke schickt Octavia zu Lincoln um Medizin zu holen. Octavia erklärt ihnen, nach ihrer Rückkehr, dass die Grounder kommen und das der Virus sie nicht töten wird sondern nur für die bevorstehende Schlacht schwächen soll.

Nun bin ich der Tod geworden Murphy

Murphy zurück im Dropship der 100

Als es Murphy besser geht und Clarke krank wird überlässt er ihr sein Bett. Er hilft Octavia und Clarke davor die anderen Kranken zu versorgen. Nachdem es einem Großteil der Delinquenten wieder besser geht versucht Clarke Bellamy davon zu überzeugen, dass Murphy im Camp der Delinquenten bleiben darf. Bellamy stimmt zu, will ihn jedoch tötet, sollte er erneut einen Fehler begehen. Als in der Nacht alle schlafen schleicht sich Murphy zu Connor und erstickt diesen mit einem nassen Tuch aus Rache.

Funkstille
Er arbeitet mit Octavia in der Räucherkammer als Del immer mehr Holz für das Feuer holt. Octavia sagt ihm, dass es zu viel Holz ist doch Del hört nicht auf sie. Auch als Murphy Octavia unterstützt ignoriert Del die Warnungen der Beiden weiter. Nachdem die Räucherkammer abgebrannt ist will Murphy Del angreifen, wird jedoch von Bellamy zurück gehalten.

Aufbruch
Murphy schleicht sich in das Dropship in dem der kranke Myles liegt und erstickt ihn genau wie Connor. Jasper kommt herein und sieht ihn. Murphy schließt die Türen zum Dropship und nimmt Jasper als Gefangenen.

Bellamy tauscht sich gegen Jasper ein und Murphy zwing ihn seine eigene Schlinge zu knöpfen. Er will Bellamy ebenfalls töten. Wehrendessen ist Raven unter dem Dropship und versucht die Türe zu öffnen. Als sie ein Geräusch macht schießt Murphy auf sie weil er denkt das es Octavia ist. Er verletzt Raven, die es jedoch schafft die Türe zu öffnen. Murphy flieht auf die obere Etage und benutzt das Schwarzpulver um ein Loch in das Dropship zu sprengen. Bevor er flieht nimmt er eins von Ravens Walkies-Talkies mit.

Der Feind meines Feindes
Murphy ist an einen Baum gefesselt. Er wurde erneut von den Groundern gefangen genommen die das Funkgerät um die anderen Delinquenten zu belauschen. Tristan sticht ihm mit einem Messer in das Bein weil dieser nichts von den Landminen erzählt hat die die Delinquenten ebenfalls als Sicherung für das Camp benutzen. Murphy wird dann von ihnen mit einer Wache zurückgelassen.


Staffel Zwei
Die 48
Murphy betritt das Dropship der 100, nachdem der Grounder, der ihn gefangen hielt, von Raven erschossen wurde. Da er der Verursacher von Ravens Wunde ist, versucht sie auch auf ihn zu schießen, doch das Magazin der Waffe ist leer. Als sie beginnt, Blut zu spucken, weilt Murphy zu ihr und hilft Raven. Als sie ihn fragt, wieso er ihr hilft, antwortet Murphy, dass er nicht alleine sterben möchte. Murphy erzählt ihr auch, dass sein Vater wegen ihm gefloated wurde und seine Mutter ihn für den Tod des Vaters schuldig gemacht hat. Als Kane, die Ark Garde, Bellamy und Finn das Dropship erreichen, versucht Murphy mit Bellamy zu sprechen. Bellamy greift ihn jedoch an und erklärt Kane, dass Murphy zwei Delinquenten getötet hat und von den 100 verbannt wurde. Kane trennt die Beiden und sagt ihnen, dass nun die Erwachsenen das Sagen haben. Zusammen verlassen sie das Dropship und gehen zu Camp Jaha.

Unruhe im Berg
Murphy wird mit Bellamy in den Arrest gesperrt. Sie werden von Kane befragt, bis dieser von Schüssen aufgeschreckt wird. Als sie hören, wie Raven vor Schmerz schreit, sagt Murphy das er genau so geschrien hat, als die Grounder ihn drei Tage lang folterten. Bellamy und Murphy werden später von Finn, Monroe und Sterling befreit. Außerhalb des Camps treffen sie auf Abigail und David Miller, die ihnen Waffen geben und den Auftrag nach den anderen Delinquenten zu suchen.

Bluternte Murphy 2

Murphy mit den Steinen

Bluternte
Murphy erreichen , Finn, Bellamy, Monroe und Sterling das Dorf, indem Murphy gefangen gehalten wurde. Als Finn einen Grounder erspäht, der nur ein Auge hat, sieht er auch, dass dieser Clarkes Uhr trägt. Murphy bekommt zwei Steine, um sie aneinander zu schlagen und damit die Aufmerksamkeit des Grounders auf sich zu ziehen. Als der Einäugige nach der Ursache des Geräusch sehen will, wird er von Bellamy K.O. geschlagen.

Sie bringen Den Grounder in den Bunker, den Finn fand, und befragen ihn. Nachdem er ihnen eine Karte gezeichnet hat, wo sich angeblich die anderen Delinquenten befinden sollen, diskutieren die Delinquenten, was sie nun mit ihm machen. Murphy sagt, dass es keinen Grund gibt ihn am Leben zu lassen, doch Bellamy ist dagegen. Während sie weiter argumentieren, richtet Finn den Grounder mit einem Kopfschuss hin.

Neue Freunde
Finn, Bellamy Monroe und Murphy sind weiter auf der Suche nach den Delinquenten. Sie kommen dabei an einer Klippe vorbei, wo sie Leichen und Teile der Ark finden. Sie treten an eine Klippe und müssen feststellen, dass die ganze Station einen schweren Crash hatte, als sie auf der Erde ankam. Bellamy will die Gruppe weiterführen, als Murphy jemanden hört. Sie erkennen, dass es eine Überlebende gibt und Sterling identifiziert das Mädchen als Mel und will ihr helfen. Finn will sofort weiter gehen und das Mädchen zurücklassen.

Bellamy ist zunächst dagegen, schließt sich jedoch Finns Meinung an. Sterling lässt sich jedoch bereits mit einem Seil zu Mel herunter. Sterling stürzt jedoch bei dem Versuch, dass Mädchen zu retten ab, woraufhin sich die Gruppe dazu entscheidet, Mel doch zu retten. Sie bauen ein neues Seil und Bellamy lässt sich, von Murphy und den anderen gehalten, die Klippe herunter und das Seil reißt erneut. Einzig Murphy hält die gerissenen Enden und rettet den Beiden damit das Leben. Finn und Monroe kommen ihm zu helfen und wollen sie nach oben ziehen. Plötzlich greifen Grounder an und Monroe gibt den Jungen Feuerschutz, wird jedoch selbst getroffen. Plötzlich ertönt das Horn, dass die Grounder benutzen um sich vor den Säurenebel zu warnen. Die Grounder stellen ihr Feuer ein und die Gruppe kann Bellamy und Mel nach oben ziehen. Oben angekommen sieht Bellamy, dass es Octavia war, die das Horn geblasen hat und damit die Gruppe rettete.

Neue Freunde Murphy Finn Monroe

Murphy rettet Mel und Bellamy das Leben

Später versorgen sie die Verletzungen von Monroe und Mel. Von Octavia erfährt Bellamy das Lincoln fort ist. Finn will weiter nach Clarke suchen während die Anderen zurück zum Camp gehen möchten. Murphy will ihn begleiten und Bellamy gibt ihm eine Waffe mit und sagt Murphy, dass er auf Finn aufpassen soll.

Menschenversuche
Finn und Murphy erreichen das Dorf der Grounder, dass ihnen der Gefangene aufgemalt hat. Sie können um die 26 bis 28 in dem Dorf erkennen, finden jedoch keinen Anhaltspunkt auf die Jugendlichen. In der Nacht wollen sie sich in das Dorf schleichen, doch Finn ändert den Plan und setzt eins der Häuser in Brand. Während die Grounder das Feuer löschen wollen, durchsuchen Finn und Murphy die Häuser, können die Anderen jedoch nicht finden. Sie werden stattdessen selbst entdeckt, woraufhin Finn alle Grounder gefangen nimmt und in ein Gehege in der Mitte des Dorfes sperrt. Finn durchsucht erneut das Dorf und findet einen Rucksack der 100. Er konfrontiert die Grounder damit und erfährt von Nyko, dass der Grounder der ihnen die Karte gab, Delano hieß, ein Dieb und Lügner war und deswegen aus dem Dorf verbannt wurde. Murphy glaubt Nyko und will gehen, doch Finn eröffnet das Feuer auf die Gefangenen, als Artigas fliehen möchte. Panik bricht unter den Groundern aus und Finn erschießt weitere 17 unschuldige Bewohner. Murphy versucht immer wieder ihn davon abzuhalten und sagt ihm, dass sie gehen müssen, bis Clarke mit Bellamy und Octavia auftaucht und Finn aufhört zu schießen. Murphy und die anderen starren ungläubig auf das, was Finn getan hat.

Ein Krieg zieht auf Murphy

Murphy im Gespräch mit Clarke

Ein Krieg zieht auf
Murphy trifft, zwei Tage nach dem Massaker in Tondc auf Clarke. Er sagt ihr, dass sie vom hohen Rat begnadigt wurden, doch Clarke sagt ihm, dass sie dem Rat nicht traut.

Spacewalker
Die Sicherheitsstufe wurde im Camp erhöht und Murphy bekommt von Major Byrne eine Waffe. Clarke wirft Murphy vor, was in Tondc passierte, obwohl er versuchte Finn daran zu hindern. Murphy sagt ihr, dass es ihre Schuld sei, weil Finn nach ihr gesucht hat.

Später treffen sich Bellamy, Raven, Murphy, Finn und Clarke am Dropship der 100. Raven offenbart, dass sie Murphy an der Stelle von Finn an die Grounder ausliefern möchte, doch Bellamy lehnt ab. Die Grounder haben in der Zeit das Dropship erreicht und umstellt. Bellamy schickt Murphy auf die obere Ebene während er mit Clarke die Türe bewacht. Finn liefert sich jedoch selbst an die Grounder aus.

Monster
Indra erreicht mit einer Gruppe von Grounder Kriegern Camp Jaha um zusammen mit den Sky People zu trainieren. Während Kane eine Rede darüber hält, dass dies eine Chance für Grounder und Sky People ist, in Frieden zusammen zu arbeiten, gerät Murphy mit dem Grounder Penn in einen Streit. Kane unterbricht die Beiden und verteilt an Murphy zwei Tage Strafdienst und sagt ihm, dass er sich bei Penn entschuldigen soll. Murphy weigert sich, woraufhin Penn ihm androht, dass er wie Finn brennen wird. Murphy holt zum Schlag aus woraufhin ein Kampf zwischen mehreren Personen entsteht, den Octavia und Kane unterbrechen. Als Murphy später dabei ist, mit einem Mob den Boden zu putzen, erscheint Thelonious, der ihn darum bittet ihm Wells Grab zu zeigen, da er weiß, dass die Gräber nicht gekennzeichnet sind. Murphy ist zunächst unsicher, bis Jaha ihm eine Pistole im Tausch gegen den Putzmob anbietet.

Monster Murphy

Murphy in Monster

Auf dem Weg zum Dropship erzählt Jaha, dass er sich noch gut an Murphys Vater erinnert; dass er sich noch an alle erinnert, die er gefloated hat. Am Dropship angekommen, zeigt Murphy ihm das Grab von Wells. Als er von Jaha gefragt wird, ob er seinen Sohn gut kannte. Murphy erzählt ihm daraufhin die Wahrheit über Wells Tod - Das er von Charlotte getötet wurde, weil sie nicht an Thelonious Rache nehmen konnte. Als sie im Dropship eine Pause machen, sagt Jaha ihm, dass er eine zweite Chance verdient hat und auch aus den dunkelsten Taten etwas Gutes kommen kann. Er sagt Murphy auch, dass sie sich ähnlich sind, beide von den Sky People verstoßen wurden. Jaha will deswegen, dass Murphy sich ihm bei der Suche nach der Stadt des Lichts anschließt, was Murphy auch tut, als Jaha später mit einer Gruppe von Sky People zum Dropship kommt.

Der Weg zum Sieg
Murphy ist mit Jaha und dessen Expeditionsgruppe in der toten Zone unterwegs. Sie suchen nach der Stelle an der Jaha gelandet ist, finden jedoch nur einen alten Handkarren der verlassen wirkt. Als sie sich ihm nähern, springt eine Grounderin heraus, die ihnen droht nicht näher zu kommen. Jaha versucht die Situation zu entschärfen, sagt ihr, dass sie ihr nichts tun wollen. Die Grounderin, Emori, erzählt ihnen, dass sie und ihr Bruder auf dem Weg zur Stadt des Lichts von anderen Groundern überfallen wurden. Sie töteten ihren Bruder und stahlen alle Vorräte bis auf den Karren. Murphy bietet ihr etwas von seinem Wasser an und Emori bietet an, sie zur Stadt des Lichts zu bringen, wenn sie ihren Karren ziehen. Auf dem Weg durch die Wüste erzählt Emori ihm, dass sie von ihrem Volk verstoßen wurde und Murphy erzählt ihr, dass er ebenfalls verstoßen wurde, weil er zwei Menschen getötet hat. Emori offenbart ihm darauf ihre Mutation an der Hand und erklärt, dass sie deswegen als Schandfleck in der Blutlinie angesehen wird.

Später hilft Murphy ihr beim ziehen des Karren, als ein Reiter erscheint und die Gruppe mit einem Raketenwerfer bedroht. Emori nimmt Murphy als Gefangenen und befiehlt den Anderen alle Vorräte und Waffen in den Karren zu legen. Nach einem erfolglosen Versuch von Jaha, die Situation zu entschärfen, wird Murphy von Emori nieder geschlagen. Davor flüstert sie ihm jedoch ein "Nach Norden" und "viel Glück John" zu. Diese Information gibt Murphy an die Anderen weiter, nachdem er wieder erwacht. Jaha ist noch immer davon überzeugt, die Stadt des Lichts zu finden, auch als ein Teil der Gruppe beschließt, zurück zum Camp der Sky People zu gehen.

Vertrauen Murphy

Murphy in Vertrauen

Vertrauen
Jaha führt den Rest der Gruppe weiter durch die tote Zone. Harris erzählt auf dem Weg mehrere Witze über Grounder, Reaper, Sky People und Mountain Men, als plötzlich ein Klicken zu hören ist, Harris explodiert und alle auf den Boden geworfen werden. Nachdem eine weitere Frau explodiert, realisiert Thelonious, dass sie in einem Minenfeld gelandet sind. Durch einen Sandsturm ist die Gruppe dazu gezwungen, eine Weile an der Stelle zu verweilen. Als der Sturm jedoch vorüber ist, müssen sie jedoch erkennen, dass alle Fußspuren weg sind. Jaha erkennt jedoch am Horizont ein Leuchten, woraufhin sie glauben, dass sie die Stadt des Lichts bald erreicht haben. Jaha führt die Gruppe weiter durch das Minenfeld, kommt jedoch nur langsam voran.

Als sie es an das Ende des Minenfeldes geschafft haben, klettern sie über eine große Düne, nur um zu erkennen, dass es sich bei dem Leuchten nur um ein riesiges Solarfeld handelt. Murphy ist wütend, dass sie nichts gefunden haben, doch Jaha weigert sich zu glauben, dass der Weg umsonst war. Sie gehen trotzdem weiter, bis sie mitten im Solarfeld stehen bleiben. Jaha wundert sich, dass die Solarpaneels noch immer intakt sind, während der Rest der Welt zerstört wurde. Murphy sagt, dass er dies schnell ändern kann und wirft einen Stein auf eins der Solarzellen. Plötzlich erscheint eine Drohne die die Gruppe bis an den Strand führt, wo ein Boot auf sie wartet. Murphy steigt mit den Anderen in das Boot und sie Folgen der Drohne über das Meer.

Das gelobte Land
Murphy, Craig, Richards und Jaha treiben weiterhin mit dem Boot auf dem Meer. Frustriert darüber, dass sie nicht einmal wissen wohin sie rudern, wirft Craig das Ruder weg. Richards erblickt in diesem Moment plötzlich Land am Horizont. Als sie weiter wollen, gerät das Boot ins Schwanken und Richards wird ins Wasser gezogen. Murphy versucht ihm zu helfen, doch Richards wird von etwas gepackt und unter Wasser gezogen. Murphy wird dabei verletzt. Craig flippt daraufhin aus und Jaha brüllt ihn an, weiter zu rudern. Als Murphy zu Jaha sagt, dass er selbst rudern soll, wirft Jaha Craig in das Wasser. Craig wird sofort von der Kreatur gepackt und gefressen. Als Murphy Jaha fragt, wieso er den Jungen in das Wasser warf, antwortet Jaha, dass Murphy im Gegensatz zu Craig noch Rudern konnte. Die Kreatur lässt das Boot daraufhin in Ruhe und die Beiden können ihren Weg fortsetzen.

Das gelobte Land Murphy

Murphy im Leuchtturm

Am Land angekommen, trennt sich Murphy von Jaha, weil er schockiert darüber ist, was Jaha mit Craig getan hat. Als eine Drohne erscheint folgt Jaha dieser, während Murphy verletzt zurück bleibt. Am nächsten Morgen erwacht Murphy und erblickt einen Leuchtturm. Er macht sich auf den Weg dorthin, findet dabei ein weiteres Solarpaneel. Nachdem er dieses von Schmutz befreit erklingt im Leuchtrum Musik und Murphy geht hinein. Im inneren findet er einen komplett ausgestatteten Bunker. Als er einen TV erblickt, schaltet er diesen an und wird Zeuge einer letzten Botschaft an die Menschheit. In dem Video, vom 05.Mai 2052, sieht er einen Mann in dem selben Bunker sitzen. Dieser Mann erklärt, dass er die Kontrolle über "Sie" verloren hat, "Sie" die Startcodes der Raketen stahl. Nachdem er sich mehrfach entschuldigt und sagt, dass es seine Schuld war, erschießt der Mann sich.

Wanheda(1) 2

Murphy wird langsam verrückt

Staffel Drei
Wanheda (1)
Murphy sieht sich das Video von Chris an, als plötzlich die Tür zum Leuchtturm verschlossen wird. Das Video läuft weiter und zeigt zwei Männer die Chris Leiche aus dem Bunker bringen und Murphy findet die Pistole, mit der sich der Mann erschossen hat. Die nächsten drei Monate bleibt Murphy im Leuchtturm eingesperrt und findet anhand von weiteren Videos mehr über das Ende der Menschheit heraus. So sieht er auch wie die K.I A.L.I.E. das Aussehen ihrer Erschafferin annimmt, dass A.L.I.Es Hauptbefehl "das Leben besser zu machen" lautet. Mit der Zeit verliert er den Verstand und beginnt im Bunker durchzudrehen. Immer wieder sieht er sich das Video von Chris an und Aufnahmen die einige Monate zuvor gemacht wurden.

Murphys psychischer Zustand verschlechtert sich zunehmend und er dreht in der Gefangenschaft langsam durch, während er noch immer die Videos von A.L.I.E. anschaut. Murphy wirft einen Gegenstand in den Fernseher und beginnt damit eine eigene Videobotschaft für Jaha aufzunehmen. In dem Video erzählt er, dass er nun 86 Tage im Bunker gefangen ist und nur noch eine Kiste an Nahrung hat. Seine letzten Worte "screw you!" brüllt er in die Kamera, bevor er die Aufnahme beendet und zu der Pistole greift. Er hadert mit sich schafft es jedoch nicht abzudrücken. Im gleichen Moment ertönt eine Stimme und die Türen zum Bunker öffnen sich wieder. Murphy rennt sofort nach draußen wo er von einer Drohne erwartet wird. Er folgt ihr bis zu A.L.I.Es Villa wo er im Inneren von Thelonious empfangen wird. Jaha sagt ihm das er die Stadt des Lichts gefunden hat und sie wirklich existiert. Murphy möchte ihn angreifen, bricht jedoch zusammen, wird von Jaha aufgefangen und in die Villa getragen.
Wanheda(1) 3

Murphy nimmt eine letzte Botschaft auf

Murphy wacht später gewaschen und rasiert in A.L.I.Es Villa auf. Vor ihm auf dem Tisch steht ein Glas Wasser, dass er sofort austrinkt, und einen Apfel. Ebenfalls findet er Jaha kniend vor einem Altar, er ruft nach ihm bekommt aber keine Antwort. A.L.I.E. erscheint im Raum und begrüßt den Neuankömmling. Sie erklärt ihm das Jaha nicht "hier" ist sondern in der Stadt des Lichts.

Murphy sagt ihr, dass er weiß wer sie ist und wirft den Apfel nach ihr. Jaha wacht aus seiner Trance auf und sagt ihm, dass er ihm alles erklären möchte. Die Außenwelt sei nichts gegen die Stadt des Lichts. A.L.I.E. pflichtet Jaha bei und möchte es Murphy zeigen. Dieser konfrontiert Thelonious jedoch mit seinem Wissen aus dem Aufzeichnungen - das A.L.I.E. an dem Anschlag schuld ist der das "Ende der Welt" einläutete. Jaha verbessert ihn und sagt, dass sie die Welt nicht zerstört hat, sondern gerettet.

Später steht Murphy am Strand, als ein Boot in der Ferne zu hören ist. Jaha erscheint mit Gideon und entschuldigt sich dafür, dass er Murphy so lange in dem Bunker eingesperrt hat. Er erklärt, dass er Zeit brauchte um aus dem nuklearen Sprengkörper eine Stromquelle zu schaffen um A.L.I.E. mobil zu machen. Murphy bezeichnet ihn jedoch als verrückt. Thelonious bietet ihm daraufhin einen Chip an um selbst die Erfahrung zu machen. Es gäbe dort auch keinen Schmerz, keinen Hass oder Neid. Murphy weigert sich und sagt seinem ehemaligen Kanzler das ohne Schmerz, Hass und Neid nichts mehr von ihm übrig bleibt. Jaha steckt ihm trotzdem den Chip in die Tasche, falls er es sich doch dazu entscheiden sollte.

Als das Boot das Land erreicht, ist zu sehen das Emori das Boot fährt. Beide wirken froh, den Anderen zu sehen und Murphy fragt sie, von wem sie das Boot gestohlen hat.

Wanheda (2)
Murphy holt Thelonious aus einer Trance, da sie endlich das Festland erreicht haben. Emori möchte helfen das Boot zu entladen, aber als sie einen metallenen Rucksack aufheben möchte, geht Gideon dazwischen und nimmt ihn ihr ab. Sie schlägt danach vor, nach Westen gen einer Anhöhe zu gehen. Murphy nimmt Emori ihre freundliche Art jedoch nicht ab, nachdem sie ihn und seine Gruppe schon einmal verraten und betrogen hat.

Jaha, Murphy, Otan, Gideon und Emori sind mittlerweile tiefer ins Land eingedrungen. Jaha und Gideon sind erneut in Trance, in der Stadt des Lichts. Als sich Otan nach der Stadt des Lichts erkundigt, reagiert Emori genervt. Jaha fordert ihn jedoch auf mit ihm zu kommen. Emori erklärt Murphy, in der Zeit, dass sie von einer Frau rekrutiert wurden die in einer fliegenden Maschine zu ihr und Otan kam. Sie stehlen für sie Technik und bringen es zu Gideon. Das letzte Mal forderte sie jedoch von den beiden eine Mitfahrgelegenheit. Als Jaha und Otan weit genug entfernt sind fast Emori den metallischen Rucksack ins Auge. Als Murphy sie bittet die Leute für die sie gestohlen hat nicht zu bestehlen erklärt sie das sie andere Käufer dafür haben. Als sie nach der Tasche greift, wacht Gideon aus seiner Trance auf und packt Emori an ihrem Hals. Murphy versucht die Situation in Ruhe zu klären und bittet Gideon sie los zulassen, Gideon reagiert jedoch kein Stück auf ihn. Er reagiert auch nicht als Murphy ihm mehrfach mit einem Holzscheitel gegen den Kopf schlägt. Gideon sieht zu ihm und sagt das es in der Stadt des Lichts keinen Schmerz gibt. Von Murphy abgelenkt gelingt es Emori nach ihren Messer zu greifen und Gideon die Kehle auf zuschneiden. Gideon beginnt stark zu bluten und lässt Emori los. Zusammen mit Murphy flieht sie dann.

Boat in the distance

Das Fischerboot

Am Boot angekommen wäscht sich Emori Gideons Blut ab während Murphy versucht die metallische Kiste zu öffnen die Jaha und Gideon dabei hatten. Emori will noch auf Otan warten und dann verschwinden. Sie wollen auch das was sich in dem metallischen Ding befindet zwischen ihnen dreien aufteilen. Murphy merkt scherzhaft an das sie dafür ja auch nur einen Menschen töten mussten. Emori gibt ihn einen Kuss auf die Wange und bedankt sich, statt direkt darauf zu antworten, dafür das Murphy ihr das Leben gerettet hat. Emori schafft es die Kiste mit ihrem Messer zu öffnen und während Emori über die Technischen Teile freut die sie darin gefunden haben erkennt Murphy sofort das es sich bei dem Ding um A.L.I.E. bzw. die Stadt des Lichts handelt. Als Otan zu ihnen stößt will er den Beiden den Rucksack abnehmen, Murphy weigert sich jedoch. Als Jaha ebenfalls kommt erkennt Murphy das Otan die Seiten gewechselt hat und den Chip geschluckt hat. Otan nimmt Emori als Gefangene. Jaha erklärt Murphy, der den Rucksack im Wasser versenken will, dies nicht tun sollte da die Stadt des Lichts auch ihm helfen wird über seinen Schmerz hinweg zu kommen. Murphy will jedoch nur das Otan Emori frei. Murphy soll ihm Gegenzug Jaha den Rucksack zurück geben. Nachdem Otan Emori freigelassen hat wirft Murphy den Rucksack allerdings doch ins Wasser und flieht zusammen mit Emori mit dem Boot.

Blutgetränktes Land
Murphy und Emori haben es ebenfalls ans Festland zurück geschafft und überfallen ahnungslose Grounder um an ihre Vorräte zu kommen. Sie sind sich in der letzten Zeit auch näher gekommen und scheinen mittlerweile ein Paar geworden zu sein. Murphy und Emori haben in einer Höhle Lager bezogen und diskutieren darüber was sie als nächstes tun sollen. Emori will nach ihrem Bruder Otan suchen doch Murphy weigert sich zurück zu Jaha zu gehen.

Murphy und Emori wollen später erneut eine Gruppe überfallen, jedoch kommt es anders als geplant. Die Krieger die sie überfallen wollen erkennen Murphy als denjenigen der bereits andere überfallen hat. Einer der Krieger findet in Murphys Sachen den Chip von Jaha und erkennt darauf das "heilige Symbol". Sie nehmen ihn gefangen und Emori bleibt zurück.

Vergifteter Boden
Murphy ist an einen Stuhl gefesselt und wird von Titus über Clarke ausgefragt. Als Murphy beteuert das er nicht mehr über Clarke weiß, zeigt ihm Titus den Chip von Jaha und will darüber mehr wissen. Als er ihm keine Informationen liefert, foltert Titus ihn weiter.

Dreizehn
Murphy wird noch immer von Titus festgehalten. Titus will wissen wie Murphy, als Sky People, an das "heilige Symbol" kommt. Als Titus ihm den Chip vorhält, erklärt Murphy das es sich dabei nur um ein Firmenlogo handelt, woraufhin Titus in an der Kehle packt und erklärt das es das heilige Symbol des Commanders ist. Murphy erklärt ihm erneut, dass er den Chip von Jaha bekommen hat und es ein Schlüssel in die Stadt des Lichts ist. Titus will, nachdem er zusammen fast was Murphy ihm bereits sagte, mehr über die K.I. wissen, die den nuklearen Krieg auslöste und fast alle Menschen tötete. John Murphy erklärt erneut das er dazu keine Details hat.

Thirteen Murphy

Murphy in Dreizehn

In dem Tempel, wo sich Murphy befindet, kann sich dieser von seinen Fesseln befreien und versucht zu fliehen. Die Tür ist aber verriegelt, so bereitet Murphy sich vor, sich zu verteidigen. Er stiehlt einen Speer, der die Klappe zur Rettungskapsel offen hielt. Als sich die Klappe schließt kann er den Namen auf der Kapsel lesen, wobei zwischen dem "Pol" und dem "is" eine Lücke ist. Als er beginnt die Höhlenmalerei zu analysieren, erkennt er dass dort einst "Polaris" stand.

Als Titus in den Tempel kommt, will Murphy ihn angreifen. Titus überwältigt Murphy und tötet ihn fast, bis Murphy zu erklären beginnt, was er herausgefunden hat. Er erzählt ihm, anhand der Malereien an den Wänden, dass der Atompilz für das Ende der Welt steht, dass die Sky People sich deswegen in das All flüchten mussten. Er erklärt weiter, dass die Polaris ebenfalls zur Skaikru gehörte, jedoch nie ein Teil der Ark wurde, dass die Frau die sie anbeten, es vor der Zerstörung der 13. Station, rechtzeitig auf die Erde geschafft hat. Titus ergänzt, dass es sich bei der Frau um das erste Nightblood handelte, den ersten Commander der Grounder. Als Murphy sagt, dass sie wie die 100 auf die Erde kam, wird Titus wütend und sagt ihm, dass sie nicht wie die Sky People ist und schlägt ihn nieder.

Als sich Clarke breit machen will, um mit Octavia Polis zu verlassen, findet sie den verletzten, aber noch lebenden, Murphy an einen Stuhl gefesselt. Titus erscheint, zieht eine Pistole und erklärt, dass wenn er Clarke mit einer Waffe der Skaikru tötet, sie denken das Murphy es war und sie endlich den Krieg gegen die Sky People starten können. Clarke kann den Kugeln ausweichen, da Titus ungeschickt im Umgang mit Feuerwaffen ist, doch trifft eine verirrte Kugel Lexa in den Magen, die plötzlich den Raum betritt.

In der Zeit, in der sich Clarke von Lexa verabschiedet ist Murphy anwesend und beobachtet das Geschehen. Er ist auch dabei, als Titus die Flamme aus dem Nacken von Lexa holt und ihren Leichnam aus dem Raum bringt.

Die Gestohlene Flamme
Die Hörner sind zu hören, die den Beginn einer neuen Konklave einleiten. Murphy verspottet die Idee, dass die Grounder darum kämpfen, einen Chip den den Kopf gesetzt zu bekommen. Clarke sagt ihm, dass sie sicherstellen müssen das Aden die Konklave gewinnt. Als Titus den Raum betritt, fragt Clarke ihn wieso er noch am Leben ist und Titus erklärt, dass er der einzige Flamekeeper ist. Murphy und Clarke werden danach von Titus in den Raum gebracht, wo Lexas Leiche aufgebahrt liegt und von den Nightbloods verabschiedet wird.

Nachdem Ontari alle Nightbloods getötet hat, will Roan Clarke und Murphy aus Polis bringen. Clarke weigert sich jedoch, Polis ohne die Flamme zu verlassen. Als Clarke und Murphy bei Titus sind, sagt Clarke zu ihm, dass sie verhindern müssen, dass Ontari der neue Commander wird. Titus übergibt Clarke die Flamme, die sie zum letzten Nightblood, Luna, bringen soll. Als Ontari an die Türe des Tempels kommt, geht Clarke mit der Flamme und Murphy bleibt zurück. Titus gibt Murphy dann den Auftrag, Ontari zum Reinigungsritual zu bringen und beide gehen.

Beim Ritual ist Ontari überrascht, dass Murphy keine Angst vor ihr hat. Murphy sagt ihr, dass er denkt, dass das was sie getan hat klug war. Plötzlich klopft jemand an die Türe und Ontari steigt aus der Badewanne und Murphy sieht ihr dabei zu. Roan tritt mit Titus ein und sagt, dass dieser die Flamme verloren hat. Ontari befiehlt Roan daraufhin Titus zu töten, der sich jedoch selbst mit dem Messer die Kehle aufschneidet. Von Murphy erfahren die Beiden, das Titus der einzige war, der das Aufstiegsritual durchführen konnte. Ontari sagt, dass sie einfach so tun wird, bis Roan die Flamme gefunden hat, dass sie Commander ist und Murphy wird zu ihrem "Fake" Flamekeeper.

Fallen Ontari Murphy

Murphy wird zum "Fake" Flamekeeper von Ontari

Der Fall Arkadias
Murphy wird weiterhin von Ontari festgehalten als Uzac an die Türe klopft und herantritt. Als er Ontari sagt das die Botschafter für die "Verlesung der Namen" bereit sind und Ontari keine Antwort gibt, fragt er ob es Probleme bei ihrem Aufstieg zum Commander gibt. Uzac kommt die Situation merkwürdig vor doch Murphy schreitet ein und erklärt das Titus gegangen ist, um neue Novizen zu suchen. Als Uzac den Raum verlässt sagt Murphy zu Ontari, dass es manchmal besser ist zu lügen, als zu töten. Als Ontari ihm erklärt, dass sie alle Namen der Commander aufzählen muss, um vollständig als Commander aufzusteigen, hat Murphy eine Idee wie er ihr helfen kann.

Murphy hat Ontari in den heiligen Raum von Titus gebracht. Er erkennt jedoch, dass sie in dem Raum nicht fündig werden und Ontari die Flamme (A.L.I.E. 2.0) braucht um ein richtiger Commander zu werden. Ontari weiß nicht, wie sie die Lüge noch weiter aufrecht erhalten soll und Murphy schlägt ihr vor, dass er weiterhin den Flammenbewahrer für sie spielt bis Roan mit der Flamme zurück ist.

In Polis lässt sich Ontari mit Murphy in ihr Gemach bringen. Sie lässt Murphy jedoch erneut anketten und schickt alle Wachen fort. Sie sagt Murphy, dass sie ihm weiterhin nicht vertraut und beginnt damit sich vor ihm auszuziehen. Murphy will ihr noch erklären, dass es da Jemanden gibt, doch Ontari macht ihm klar, dass sie seine Heda ist und ihn töten wird, wenn er sie verrät, belügt oder auf die geringste Weise aufregt. Sie nötigt ihn daraufhin mit ihr zu schlafen.

Dämonen der Vergangenheit
Murphy und Ontari laufen über den Marktplatz in Polis. Plötzlich erblickt Murphy unter den Händlern Emori, die ihm sagt, dass sie bereits alles nach ihm abgesucht hat. Ontari erscheint und schimpft Murphy, weil er zurück gefallen ist und er zu ihr kommen soll. Bevor Murphy geht, flüstert er Emori zu, dass er sie später treffen wird.

Murphy bringt Emori später zum Tempel, dem Raum des Flamekeepers. Beide küssen sich und Emori sieht sich danach im Raum um. Emori ist über die Malereien an der Wand und der Technologie erstaunt. Murphy ist überrascht, dass auch sie an all die Mythologie der Grounder glaubt und küsst sie, bevor beide miteinander im Tempel schlafen. Emori fragt Murphy danach, wie er es geschafft hat so weit aufzusteigen und Murphy erklärt ihr, dass Ontari nicht wirklich Commander ist. Murphy wird danach zu Ontari gerufen und Emori versteckt sich im Raum.

Später sind Ontari und Murphy im Thronsaal, als Thelonious als Bittsteller in den Raum tritt. Jaha erklärt, dass er Ontari helfen kann Commander zu werden und offenbart damit, dass er weiß das Ontari kein richtiger Commander ist. Emori betritt daraufhin ebenfalls den Raum und Murphy erkennt sofort das sie ebenfalls den Chip genommen hat. Ontari ist wütend auf Murphy, doch Jaha verhindert, dass Ontari ihn tötet. Sie lässt ihn stattdessen ins Gefängnis sperren.

Join or Die Murphy

Murphy im Gefängnis von Polis

Füg Dich oder Stirb!
Murphy und Pike sind in der gleichen Gefängniszelle. Bei ihnen sind weitere Grounder, unter anderem Indra, die sich ebenfalls weigern den Chip zu nehmen. Indra konnte ihre Fesseln lösen und geht auf Pike zu, um ihm zu sagen, dass er nun 300 Schnitte ertragen wird - Einen für jedes Leben das er genommen hat.

In einer Rückblende, Zwei Wochen vor dem Start des Dropships, nimmt Murphy mit anderen Delinquenten an einem Überlebenskurs bei Charles Pike teil. Murphy provoziert Pike mehrfach, woraufhin Pike ihn damit konfrontiert, dass er seine zweite Chance, die er durch seinen Vater erhielt, verschwendet. Nachdem Pike kurz den Raum verlässt und wieder zu den Delinquenten kommt, fragt er Murphy ob er ihm assistiere. Er schlägt Murphy mehrfach in das Gesicht, wodurch Chaos unter den Jugendlichen ausbricht. Mehrere Jugendliche helfen Murphy und können Pike schließlich überwältigen. Murphy wird später mit allen anderen Delinquenten zum Dropship gebracht.

Zurück in Polis, schneidet Indra Pike weiter, während dieser Schreit. Murphy geht dazwischen und sagt ihr, das Pike nicht der echte Feind ist, sie ihr Volk rächen wird, jedoch nicht heute. Indra lenkt ein und sagt, dass sie Jaha töten müssen, doch Murphy erklärt, dass der wahre Feind A.L.I.E. ist.

Morgenröte
Murphy ist mit Pike, Indra und weiteren Groundern weiterhin in Polis gefangen, weil sie sich weigern den Chip anzunehmen. Als zwei Wachen in das Gefängnis treten und die Gefangenen fragen, ob sie nun bereit sind den Schlüssel zu nehmen, stellt A.L.I.E. fest, dass Pike verletzt ist und ihm nur jemand in der Zelle die Wunden zugefügt haben kann. Alle Gefangenen werden überprüft, bis sie an Indra ankommen die blitzschnell beide Wachen überwältigt und tötet. Murphy will zunächst fliehen, doch Indra will von ihm wissen was er weiß. Er erzählt von den Rucksack, über den die K.I. läuft und das mit seiner Zerstörung die Bewohner wieder frei sein könnten. Indra, Pike und Murphy wollen sich in den Tempel schleichen um den Rucksack zu zerstören.

Im Tempel erwartet A.L.I.E. zusammen mit Emori und weiteren Wachen Pike, Indra und Murphy. Sie erklärt Emori das sie daran glaubt, dass ihre Erschafferin mit den ehemaligen Commander in der Flamme ist. Als die drei erscheinen, töten sie alle Wachen und Murphy kann sie davon abhalten ebenfalls auf Emori zu schießen. Er lässt auch die Türen verbarrikadieren und bemerkt das der Rucksack an Beccas Rettungskapsel angeschlossen ist. Als Murphy den Speer nimmt, der die Türe der Kapsel offen hielt, warnt Emori ihn davor den Rucksack zu zerstören, weil er damit die gesamte Stadt verstrahlen würde, weil es sich dabei um eine nukleare Energiezelle handelt.

Murphy und Pike wollen den Rucksack zu zerstören. Emori versucht Murphy davon abzuhalten die Energiezelle zu zerstören, erklärt ihm, dass er damit die "Geister" aller Menschen vernichtet, Emori eingeschlossen. Murphy will Emori nicht verlieren und Pike ergreift die Initiative und zerstört den Rucksack - zu spät. Murphy ist enttäuscht, dass es nicht funktioniert hat, Emori weiterhin "weg" ist. Er wirft ihr ein Tuch über den Kopf und als die Wachen in den Raum brechen, sind Pike, Murphy und Indra fort.

Perverse Instantiation (Part 1) Bellamy Murphy

Bellamy und Murphy fahren mit dem Fahrstuhl in den Thronsaal

Deus Ex Machina (1)
Bellamy, Octavia, Nathan und Bryan wurden gefangen genommen. Sie werden jedoch von Murphy, Indra und Pike gerettet. Octavia ist empört, das Pike und Indra zusammen arbeiten, doch Bellamy sagt ihr, dass sie alle zusammen halten müssen. Bellamy und Murphy machen sich dann gemeinsam auf den Weg zum Fahrstuhl, um Clarke zu helfen. Auf dem Weg zum Thronsaal fragt Bellamy, warum Murphy hier ist und er antwortet, dass er ebenfalls jemanden retten möchte, der ihm sehr wichtig ist: Emori.

Im Fahrstuhl werden sie von Groundern angegriffen, die den Fahrstuhl anhalten und in die Kabine dringen. Bellamy erschießt einen Angreifer, ein Sky People der den Chip genommen hat, und rettet Murphy das Leben. Als sie den Thronsaal erreichen und Bellamy schießt auf Jaha um ihm an der Flucht zu hindern. Murphy holt in der Zeit Abigail herunter, die sich selbst erhängt hat, und rettet ihr das Leben.

Deus Ex Machina (2)
Murphy erklärt, nachdem Clarke mit einem EMP-Gerät den Chip aus Abigail geholt hat, dass es eigentlich für Ontari gedacht war, Ontari durch ihren Hirntot nun aber keine Option mehr ist. Clarke will daraufhin selbst in die Stadt des Lichts gehen, allerdings mit der Flamme als Schutz. Durch eine Bluttransfusion leitet Abigail das Nightblood Blut in Clarke und Murphy setzt ihr die Flamme ein.

Perverse Instantiation (Part 2) Murphy

Murphy in Deus Ex Machina (2)

Während sich Clarke in der Stadt des Lichts befindet, stoppt Ontaris Herz und Abigail muss ihren Brustkorb öffnen, um ihr Herz mit der Hand zu pumpen. Murphy übernimmt diese Aufgabe, als A.L.I.Es Armee durch die Tür bricht und Abby hilft, Clarke zu beschützen. Während des Kampfes im Thronsaal pumpt Murphy Ontaris Herz weiter, um Clarke am Leben zu halten.

Nachdem Clarke den Notschalter betätigt, A.L.I.E. terminiert hat, dankt Clarke ihm, dass er ihr das Leben gerettet hat. Murphy antwortet ihr, dass es nur ein weiterer Tag auf der Erde war und lächelt als er Emori erblickt. Emori weint und Murphy nimmt sie ihn den Arm.

Staffel Vier
Die Welt muss warten
Nachdem Murphy den Turm in Polis verlassen hat, entdeckt er Emori, die gerade dabei ist, Leichen zu plündern. Sie will so schnell wie möglich wieder untertauchen, doch Murphy will zurück nach Arkadia und bittet sie darum, mit ihm zu kommen. Emori ist zunächst nicht begeistert, da er mehrfach von seinem Volk verstoßen wurde, lässt sich aber schließlich überreden und will mit ihm begleiten. Als Murphy jedoch später mitbekommt, dass die Sky People erneut in Problemen mit den Groundern stecken, ändern sie ihren Plan und verschwinden heimlich aus Polis.

4x03 Jackson Murphy Clarke

Murphy gibt Dr. Griffin das Medikament für Adria

Die Reiter der Apokalypse
Murphy bekommt auch die ersten Folgen der sich erhöhenden Radioaktivität zu spüren. Er und Emori können nicht einmal mehr Käfer zum Essen finden und so beschließt Murphy, nach Arkadia zu gehen und sich dort an den Vorräten zu bedienen. In der Lagerhalle packt er sich die Tasche voll und erfährt nicht nur, wie es um die Zukunft der Erde steht, sondern auch, dass Abby verzweifelt nach einem Medikament bittet, Raven es ihr jedoch nicht geben möchte. Er steckt nicht nur die Lebensmittel ein, sondern nimmt auch das Medikament mit. Abigail nimmt die Tabletten dankend an und zieht mit Jackson einen Vergleich zu Murphys Vater. Als Murphy danach zurück zu Emori kommt wird klar, dass er sich mit Abigails Gunst einen Platz in der Alpha Station erhofft.

Lügen und Geflüster
Murphy führt, zusammen mit Emori, eine Gruppe um Raven und Abigail zu Beccas Insel, wo die Ärztin Hinweise auf Nightbloods vermutet. Als sie an der Insel ankommen, stoppt Emori vor kleinen, weißen Obelisken und erklärt, dass sie diese Grenze nie überschritten hat, geschweige es durfte. Murphy ist der Erste, der die Grenze überschreitet, woraufhin ihm die Gruppe folgt. Zu spät bemerken sie, dass sie von Drohnen angegriffen werden. Nachdem Nyko bei dem Versuch Luna vor den Projektilen zu schützen verstirbt und Luna verschwunden ist, trennt sich die Gruppe um das Nightblood zu finden. Murphy und Emori begleiten Abigail. Bei ihrem Weg über die Insel unterhalten sich die Beiden über die Zukunft und ihre Möglichkeiten. Raven kann mit der Hilfe von Luna die Drohnen stoppen und die Gruppe bahnt sich ihren Weg über die Insel, bis hin zu Beccas Labor.

Aus der Asche werden wir auferstehen
In Beccas Labor sitzt Raven in der Raumkapsel und schaut sich ein Video an. Es zeigt sich dann, dass es sich um eine Simulation handelt und Raven versagt. Sie unterhält sich dann mit Murphy, sagt ihm, dass sie mehr Hydrazin benötigt, damit es richtig funktioniert. Dann macht sie eine Pause, als sich ihre Kopfschmerzen verschlimmern und Murphy provoziert sie. Raven stößt einen lauten Schrei aus der Rakete, tritt heraus und schlägt auf Murphy ein. Sie nennt ihn einen Blutegel, der alle leer saugt. Murphy provoziert Raven weiter, was dazu führt, dass Raven ihn wiederholt schlägt und sagt, dass sie ihn hasst. Glücklicherweise kommt Luna herein und beruhigt sie, bevor sie John k.o. schlägt. Danach geht Raven zurück in die Kapsel, um eine weitere Simulation auszuführen.

Murphy beschließt zu gehen und sagt Luna, dass sie der neue "Raven Sitter" ist. Luna will darüber mit Murphy sprechen. Er behauptet, dass Raven ihn hasst, als Luna ihm sagt, dass Raven seine Hilfe braucht. Sie sagt ihm auch, dass sie versteht, wie es ist, sich selbst zu hassen. Luna beginnt zu erklären, wie ihr Nightblood ein Symbol für Gewalt ist, es dazu geführt hat, dass sie ihren eigenen Bruder getötet hat. Sie sagt ihm, dass er Frieden finden kann, aber er sagt, dass Frieden überbewertet wird. Für Murphy überleben die Kämpfer. Raven ist mehr frustriert darüber, dass er nicht in der Lage ist, die Dinge zu verstehen, Murphy erscheint und sagt Raven, dass ihr Streben nach Perfektion das Problem ist. Er sagt, dass sie den Autopiloten in der Simulation vergessen soll. Stattdessen sollte sie versuchen, selbst zu fliegen. Raven scheint eine Offenbarung zu haben und dankt Murphy dafür.

Schwarzer Regen
Clarke und Emori nähern sich Beccas Villa, in der Murphy laute Musik hört und kocht. Gerade als Clarke den Raum verlässt, um zu duschen, sagt Emori leise zu Murphy, dass sie gehen. Sie sagt ihm, dass Abby und Clarke einen Menschen opfern wollen, um das Nightblood zu testen. Emori glaubt, dass sie das Opfer sein wird. Murphy fordert sie jedoch auf, sich zu beruhigen und sagt ihr, das alles gut wird.

Clarke hört Geräusche in der Villa, greift nach einer Waffe, um es zu untersuchen und betritt schließlich ein Büro. Sie hebt eine der Jalousien hoch und bemerkt ein Loch im Fenster. Murphy kommt herein und sagt ihr, dass sie keine Angst haben soll, aber Clarke warnt, dass sich jemand in der Villa befindet. Plötzlich wird Emori in der Küche von einem mysteriösem Mann angegriffen, aber Clarke und Murphy tauchen auf, um ihn abzuschrecken. Sobald sie ihn aufhalten, befragt Emori ihn und möchte ihn töten. Murphy hindert sie, aber Emori fragt plötzlich, wo die "Anderen" sind. Sie beschließen, ihn für Fragen zu fesseln. Murphy spricht mit dem Gefangenen, aber dann kommt Emori herein und schlägt ihm ins Gesicht. Clarke möchte, dass sie aufhört, weil sie ihn töten könnte. Emori erzählt der Gruppe, das sie den Mann kennt und er sie in der Vergangenheit gefoltert hat. Clarke sagt darauf, "Was ist, wenn sein Tod uns alle retten kann?" und es wird klar, wenn Clarke als Lösung für ihr Testsubjektproblem sieht. Zurück in Beccas Labor ist Abby zu sehen, wie sie den Gefangenen der Villa etwas injiziert. Abby steckt die Nadel in ihn, während Roan, Clarke, Raven, Jackson, Murphy und Emori aufpassen.

Das zwölfte Siegel
In Beccas Labor ist Emoris Lüge über die Identität der Testperson aufgeflogen, nachdem dieser bei dem Experiment verstorben ist und Luna Symbole eines anderen Clans (wie von Emori behauptet) bei ihm fand. Es führt dazu, dass Clarke beschließt, das Emori als nächstes dem Experiment ausgesetzt werden soll. Murphy protestiert lautstark dagegen, woraufhin Murphy und Emori eingesperrt wurden. Murphy bittet Abby und Clarke, Emori nichts zu injizieren, sagt, dass er Emori liebt und Clarke tötet, verletzt sie die Grounderin.

Clarke injiziert sich später selbst das Serum.

Werdet ihr kämpfen oder brennen?
Murphy und Emori sprechen davon, fünf Jahre lang in Beccas Labor zu leben, als die Gruppe auf Beccas Insel vom Bunker der Zweiten Dämmerung erfährt. Plötzlich gehen die Systeme der Rakete online. Raven will es untersuchen, aber Murphy warnt sie davor, da sie ihrem Gehirn mehr Schaden zufügen könnte. Raven widerspricht seiner Besorgnis und macht sich an die Arbeit. Murphy und Emori verlassen den Raum. Raven unterhält sich danach weiter mit ihrer Halluzination von Becca, wird von Emori dabei beobachtet, wie sie mit sich selbst spricht.

Emori spricht mit Murphy darüber, das sie befürchtet, der Rest von Skaikru würde nicht zurückkommen um sie zu holen. Murphy schlägt dann vor, dass sie stattdessen in den Leuchtturmbunker gehen. Emori stellt den Mangel an Essen in Frage, Murphy sagt jedoch, es sei egal, da sie sich lieben. Doch da kommen Jackson und Miller herein, um die Gruppe aus dem Labor zu holen. Murphy geht zu Raven und sagt ihr, es sei Zeit zu gehen. Sie sagt Murphy, dass sie nicht geht, bald stirbt. Murphy bemerkt einen Raumanzug und fragt Raven, ob sie vorhat, ins Weltall zu gehen. Sie fragt ihn dann, ob er weiß, wie es ist, ständig Schmerzen zu haben. Alles, was sie will, ist ein letzter Weltraumspaziergang. Dann umarmt sie ihn und sagt ihm, er solle gehen und überleben.

Die andere Seite
Nachdem Bellamy von Clarke und Jaha im Bunker in einer Zelle eingesperrt wurde, brauchen sie jemanden, der die Tür bewacht, Murphy übernimmt die Wache und sagt, dass niemand an ihm vorbeikommen wird. Abby gibt Murphy dann einen Taser, für den Fall, dass Bellamy außer Kontrolle gerät. Murphy geht in die Zelle und sieht Bellamy mit blutigen Handgelenken, als dieser versucht, seinen Handschellen zu entkommen. Murphy versucht, ihn ein bisschen zu verstehen und sagt, dass seine Gefangenschaft nur wenige Tage dauern wird. Bellamy antwortet, dass Octavia in wenigen Tagen tot sein wird und Murphy geht.

Abby kommt, um Bellamys Wunden zu behandeln. Bellamy überredet Abby dann, ihm bei der Flucht zu helfen. Abby schreit plötzlich nach Murphy, um ihr zu helfen, aber es ist eine Falle. Murphy läuft hinein und Bellamy schlägt ihn bewusstlos. Abby injiziert Murphy ein Beruhigungsmittel, um ihn bewusstlos zu halten.

Die Auserwählten
Im Bunker laufen alle Clans im Chaos herum. Murphy läuft herum und fragt nach Emori. Er fragt Niylah, aber sie hat sie nicht gesehen. Er findet schließlich Emori. Sie sagt ihm, dass es nur 100 Betten für Skaikru im Bunker gibt.

Bellamy sagt Jaha, Kane und Clarke, dass er Raven holen will. Clarke stimmt ihm zu und besteht darauf, sich ihm anzuschließen. Murphy und Emori stürmen in den Raum und bitten ebenfalls um Teilnahme. Abigail stimmt zu und sagt Murphy, dass es einen Platz für ihn in der Lotterie geben wird. Dann fragt er nach Emori und Abby sagt, dass sie ihr Bestes geben wird. Ihre Antwort ist nicht sehr überzeugend.

Während sie sich auf die Reise begeben, wird Bellamy von Murphys Absichten misstrauisch und fragt ihn. Murphy macht Bellamy für ihr bevorstehendes Verhängnis verantwortlich, weil er die Tür des Bunkers geöffnet hat. Er sagt Bellamy, dass es keinen Platz für ihn oder Emori geben wird. Emori beklagt sich darüber, dass sie ihren Platz im Bunker verloren hat und sagt, dass sie sich noch nie das Gefühlt hatte, als hätte sie ein Zuhause gehabt. Murphy versichert ihr dann, dass ihr Zuhause bei ihm ist. Plötzlich springt ein Schatten auf die Straße und als Bellamy ausweicht, fährt er den Landrover gegen einen Baum. Grounder überfallen dann ihren Konvoi und wollen ihre Strahlenanzüge und Schutzhelme. Gerade als die Dinge übel aussehen, kommt Echo auf einem Pferd und schießt Pfeile auf die Angreifer. Als Dank nehmen sie Echo mit in den Rover.

Später beginnt Emori Blut zu husten, und es ist klar, dass sie unter Strahlenbelastung leidet. Es scheint, dass es ein Problem mit ihrem Anzug gibt und Murphy will sie retten. Er verlangt, dass Echo ihren Anzug auszieht. Plötzlich zieht Clarke ihren Anzug aus und behauptet, dass sie Nightblood hat. Es ist jedoch ungetestet und könnte sich noch als gefährliche Entscheidung erweisen. Sie retten Emori dennoch, indem sie ihren Anzug und ihren Helm durch Clarkes ersetzen.

Zurück in Beccas Labor starrt Raven auf einen Bildschirm. Bellamy, Clarke, Murphy, Emori, Monty, Harper und Echo kommen dann an. Sie erwähnen dann, dass sie in den Weltraum gehen und auf dem Go-Sci Ring leben müssen.

Praimfaya
In Beccas Labor beobachten Bellamy, Clarke, Raven, Monty, Harper, Murphy, Emori und Echo, wie die Todeswelle Polis zerstört. Dann beginnt Raven Berechnungen in ihrem Kopf und stellt fest, dass sie das Schiff manuell in der Hangarbucht anlegen muss. Sie sagt auch jedem, dass sie mindestens 20 Minuten vor der Todeswelle auf dem Boden sein müssen. Auch wenn die Situation düster erscheint, hat Bellamy Optimismus. Augenblicke später drückt Raven eine Taste und ein Timer wird für 90 Minuten eingestellt - die verbleibende Zeit, bis die Todeswelle sie erreicht.

Murphy und Monty sprechen über Jaspers Tod, während sie einen Generator aus dem Leuchtturmbunker suchen. Murphy macht eine abschweifende Bemerkung, das Jasper wie ein Feigling gegangen ist und ein wütender Monty packt ihn. Murphy sagt ihm, dass er vorsichtig sein muss, um seinen Anzug nicht zu zerreißen. Dann erzählt Monty Murphy, dass das einzige, was ihn interessiert, das Überleben ist. Ihr Streit endet jedoch, als sie in Beccas Bunker den Generator hinter einer große Platte finden. Damit sie es in einem Stück herausholen können, beschließt Monty, seine Handschuhe auszuziehen, um ihn zu entfernen. In dem Moment, in dem seine Hände der Strahlung ausgesetzt sind, brennen seine Hände schnell, während er vor Schmerzen schreit. Montys Hände sind durch die Strahlung schwer verbrannt und Murphy hilft ihm, seine Handschuhe anzuziehen. Sie tragen die Maschine und Murphy versucht ihn von den Schmerzen abzulenken, indem er ihn nach Harper fragt. Plötzlich fällt Monty aus und Murphy sagt, dass es ihm leid tut. Dann nimmt er den Generator und lässt Monty zurück.

Vor Beccas Labor weist Raven Bellamy und Clarke an, während sie auf einen Turm zeigt. Murphy erscheint mit dem Generator und versucht, ihn zu tragen, als Bellamy besorgt auf ihn zukommt. Murphy und Bellamy machen sich dann gemeinsam auf den Weg, Monty zu retten. Bei Monty angekommen sagt Murphy ihm, dass er den Generator ins Labor gebracht hat. Dies führt dazu, dass Monty Murphy umarmt und ihm sagt, dass es das richtige getan hat. In Beccas Labor tragen Bellamy und Murphy Monty herein

Murphy und Spacekru gehen auf die Ark, aber Raven hat zu wenig Sauerstoff in ihrer Maske. Inzwischen weist Monty Bellamy an, den Sauerstoffwäscher mit den Leitungen in der Ark zu verbinden. Plötzlich fällt Monty um, dann auch Emori und Murphy. Bellamy drückt gerade noch einen Schalter bevor alle bewusstlos werden. Eine Sekunde später schalten sich die Sauerstofföffnungen wieder ein und alle beginnen wieder zu atmen.

Beziehungen

Bellamy Blake

→ Hauptartikel: Bellamy und Murphy

Trotz Murphys aggressiver Persönlichkeit, werden er und Bellamy nach der Landung schnell Freunde. Auch wenn Murphy sehr darauf fixiert ist, nur das zu tun, was er will, behält er sich einen Respekt Bellamy gegenüber. Ihre gute Beziehung zerbricht jedoch, als Murphy fälschlicherweise des Mordes an Wells Jaha beschuldigt wird; sich der wahre Mörder, nach einer Verfolgungsjagd durch Murphy selbst von einer Klippe stürzt. Zusammen mit Clarke beschließt Bellamy, Murphy von den 100 zu verbannen. Als Murphy in Nun bin ich der Tod geworden zurück kommt, weigert sich Bellamy zunächst ihm erneut aufzunehmen. Er gibt ihm jedoch eine Chance, die Murphy dafür nutzt, um sich an zwei Delinquenten und Bellamy zu rächen. Dadurch spannt sich das Verhältnis zwischen ihnen noch mehr an.

Als sie sich in Die 48 wieder treffen, nach dem Versuch von Murphy, Bellamy zu hängen, prügeln sich die Beiden, werden jedoch von Marcus Kane getrennt und eingesperrt. Bellamy will Murphy eine letzte Chance geben, wenn er ihm hilft die anderen Delinquenten zu retten. Murphy beweist sich, indem er Bellamy das Leben rettet. Bellamy scheint ihm daraufhin wieder zu vertrauen, so sehr, dass er ihm sogar eine Waffe gibt als er mit Finn nach dem Rest sucht. Murphy bekommt von ihm auch Unterstützung, als Raven ihn gegen Finn eintauschen will und Murphy statt Finn an die Grounder ausliefern möchte.

Emori

→ Hauptartikel: Murphy und Emori

Murphy trifft Emori während seiner Reise durch die tote Zone. Er gibt ihr seine Wasserflasche und Beide teilen ihre Geschichten miteinander. Als Emori ihm ihre mutierte Hand zeigt, reagiert Murphy weder abwertend noch mit Angst, findet es sogar cool. Nachdem sie Jahas Expeditionsgruppe in eine Falle gelockt hat und Murphy mit einem Messer bedroht, flüstert sie ihm ein "Viel Glück, John" und ein "Geht nach Norden" zu. Sie ist damit die Einzige, neben Jaha, die Murphy bei seinem Vornamen nennt.

Sie treffen sich erst nach den drei Monaten seiner Gefangenschaft am Strand der Insel wieder. Es wirkt als würden sie sich freuen, den Anderen zu sehen. Beide begleiten Jaha auf seinem weiteren Weg und flirten dabei miteinander. Murphy rettet ihr zweimal das Leben und flieht mit ihr zusammen vor Thelonious und A.L.I.E. Sie entkommen mit einem Fischerboot und überfallen in "Bonnie und Clyde"-Manier Händler der Grounder. Murphy wird jedoch von Wachen festgenommen und nach Polis gebracht, als sie einen von Jahas Chips mit dem "heiligen Symbol" finden. Erneut sind die Beiden getrennt. Als Emori hört, dass es einen neuen Flammenwächter in Polis gibt, dessen Beschreibung auf Murphy passt, trifft sie ihn erneut am Marktplatz. Murphy wird jedoch kurz daraufhin damit konfrontiert, dass Emori ebenfalls einen von Jahas Chips genommen hat.

Thelonious Jaha

→ Hauptartikel: Thelonious und Murphy

Murphy hasste Thelonious sehr lange, weil er derjenige war, der seinen Vater gefloated hat. Nach der Landung auf der Erde projiziert er seinen Hass auf Jahas Sohn Wells. Als sie in Monster das erste Mal wirklich miteinander interagieren, zögert Murphy mit ihm zu sprechen. Er willigt jedoch ein ihm seine Bitte, ihm Wells Grab zu zeigen ein, ein. Jaha erkennt einige Parallelen zwischen ihnen und bietet Murphy an, ihn auf der Suche nach der Stadt des Lichts zu begleiten. Murphy schließt sich Jaha an, weil er sich wie Jaha fehl am Platz fühlt und kaum einen Bezug zu den restlichen Sky People und Delinquenten hat.

Murphy wird ein Teil von Jahas Expeditionsgruppe und beide kommen sich freundschaftlich näher, bis Jaha ein Mitglied aus der Gruppe an eine mutierte Seeschlange opfert, um sich selbst zu retten. Murphy beschließt daraufhin Jaha hinter sich zu lassen und verlässt ihn, nach ihrer Landung auf einer Insel. Murphy geht zu einem Leuchtturm, während Thelonious einer Drohne folgt.

Murphy wird von ihm drei Monate in diesem Leuchtturm eingesperrt, um in Ruhe mit A.L.I.E. arbeiten zu können. In der Zeit seiner Gefangenschaft wächst Murphys Wut auf seinen ehemaligen Kanzler, die auch nach seiner Freilassung nicht weniger wird. Er flüchtet zusammen mit Emori vor ihm und der K.I.

Raven Reyes

"Ich möchte nicht alleine sterben."
- Murphy zu Raven, als diese fragt warum er ihr hilft. (Die 48)

Murphy schießt am Ende der ersten Staffel auf Raven, was auch der Grund ist wieso sie nie wieder richtig laufen kann. In der ersten Folge der zweiten Staffel erzählt er ihr über seine traurige Vergangenheit nachdem sie fragte ob er nicht von seinen Eltern geliebt wurde. Als sie anfängt Blut zu spucken kümmert er sich um sie und als sie fragt wieso er ihr Hilfe sagt er ihr das er nicht alleine sterben möchte. Murphy zeigt ihr gegenüber echte Freundlichkeit und Reue über das was er getan hat.

In Spacewalker bitte sie Murphy ihr zu helfen Finn zu schützen, allerdings verrät sie ihn. Sie will Murphy gegen Finn eintauschen obwohl sie weiß welche Folter ihn erwartet.

Ontari

→ Hauptartikel: Murphy und Ontari

Ontari hatte eine sehr komplizierte, sexuelle und gewalttätige Beziehung Murphy gegenüber. Sie hatte nichts dagegen, sich vor ihm nackt zu zeigen und Murphy schien sich daran nicht zu stören. In Der Fall Arkadias bietet sich Murphy als "Fake Flamekeeper" für den "Fake Commander" an. Ontari akzeptiert dies zunächst, legt ihn später jedoch erneut in Ketten. Am selben Tag zwingt Ontari ihn mit ihr zu schlafen, trotz Proteste das er bereits eine Freundin habe.

Vor dem finalen Schlag gegen A.L.I.E. verpasst Jaha ihr einen harten Schlag, der Ontari Hirntot zusammenbrechen lässt. Abby nutzt Ontaris Körper später als Filter, um Clarke einen Aufenthalt in der Stadt des Lichts zu ermöglichen. Als Ontaris Herz versagt muss Murphy mit der Hand den Blutkreislauf manuell nachhelfen. Es fällt ihm sichtlich schwer, allerdings hing davon das Überleben von Clarke und allen anderen Gegnern des Kultes.

Aussehen

Murphy hat braune Haare, die gerade über den Ohren hängen und nach hinten gekämmt sind. Er hat dunkelblaue Augen und markante Gesichtszüge, wie eine auffallende Nase und hohe Wagenknochen. Seine Statur ist eher dünn und er ist nicht auffallend groß.

Persönlichkeit

Murphy wirkt überspannt und neigt dazu Vieles mit Gewalt zu lösen, statt darüber nachzudenken. Andere müssen Murphy oft zurück halten, was zeigt das er sehr temperamentvoll ist. In der Zeit in der er in Bellamys Miliz ist steigt er schnell zum Leutnant auf und befolgt Bellamys Befehlen. Wenn er jedoch die Möglichkeit sieht ungestraft davon zu kommen, trotzt er dessen Befehlen. Murphy zeigt oft aggressives Verhalten, wird aber im Laufe der Serie etwas ruhiger, auch wenn er weiterhin leicht reizbar ist. Trotz allem sagt Murphy von sich, dass er eine gute Kindheit hatte mit Eltern die ihn liebten. (Die 48) Es ist nicht bekannt wieso er auf der Ark in die Sky Box gesperrt wurde.

Murphy hat im Widerspruch zu der vielen Gewalt und Aggressionen eine freundliche und fürsorgliche Seite, die sich u.a. zeigt als viele der Jugendlichen am hämorrhagischen Fieber erkranken und er sich um sie kümmert. Als er nach der Explosion des Dropships zurück kommt und die verletzte Raven findet, öffnet er sich ihr und erzählt von seiner Vergangenheit, wieso er so geworden ist wie er ist und kümmert sich um die verletzte Raven.

In der zweiten Staffel zeigt sich eine wesentliche Persönlichkeitsänderung. Er versucht sich aktiv in die Rettung der anderen Delinquenten einzubringen. Schließlich gewinnt er wieder das Vertrauen von Bellamy der ihn zusammen mit Finn nach Tondc und einer Waffe auf die Suche nach Clarke schickt. (Menschenversuche) Während des Massakers in Tondc versucht er mehrfach auf Finn einzureden und ihn aufzuhalten. Er fordert Finn immer wieder auf zu gehen und die Grounder in Frieden zu lassen, doch kommen seine Worte nicht bei Finn an.

Nach dem Massaker wird er von den Delinquenten mitverantwortlich gemacht, jedoch fühlt er sich schon lange nicht mehr der Gruppe angehörig und verlässt mit Jaha das Camp Jaha. Als sie auf der Suche nach der Stadt des Lichts auf Emori treffen, bietet er ihr etwas von seinem Wasservorrat an. In der Kommunikation mit ihr kommt seine Einfühlsame und Verständnisvolle Natur zum Vorschein. Statt sie für ihre Mutierte Hand zu meiden oder zu beleidigen witzelt er gemeinsam mit ihr darüber und nennt sie "Badass".

Als sie nach der langen Reise durch die Wüste und den Verrat von Emori auf dem Meer von einer Wasserschlage angegriffen werden, ist er schockiert darüber das Jaha einen anderen einfach so kalt opferte, dass er sich von ihm trennt und an Land eigene Wege geht.

Auftritte

Staffel Eins
01. Die Landung
Erscheint
02. Wir sind nicht allein
Erscheint
03. Wozu hat man Freunde?
Erscheint
04. Murphys Gesetz
Erscheint
05. Ein Licht am Horizont
Erwähnt
06. Ein Sturm zieht auf
07. Der Druck steigt
08. Konfrontationen
09. Der Anschlag
10. Nun bin ich der Tod geworden
Erscheint
11. Funkstille
Erscheint
12. Aufbruch
Erscheint
13. Der Feind meines Feindes
Erscheint
Staffel Zwei
01. Die 48
Erscheint
02. Unruhe im Berg
Erscheint
03. Bluternte
Erscheint
04. Neue Freunde
Erscheint
05. Menschenversuche
Erscheint
06. Ein Krieg zieht auf
Erscheint
07. Der Weg in die Freiheit
08. Spacewalker
Erscheint
09. Abschied
10. Monster
Erscheint
11. Machtkampf
12. Schwer wiegt die Krone
Erscheint
13. Der Weg zum Sieg
14. Vertrauen
Erscheint
15. Verrat
16. Das gelobte Land
Erscheint
Staffel Drei
01. Wanheda (1)
Erscheint
02. Wanheda (2)
Erscheint
03. Der 13. Clan
Nur Credits
04. Kampf um den Thron
Nur Credits
05. Blutgetränktes Land
Erscheint
06. Vergifteter Boden
Erscheint
07. Dreizehn
Erscheint
08. Alte Gesetze, neue Regeln
Nur Credits
09. Der Fall Arkadias
Erscheint
10. Die Gestohlene Flamme
Erscheint
11. Nimmermehr
Nur Credits
12. Dämonen der Vergangenheit
Erscheint
13. Füg Dich oder Stirb!
Erscheint
14. Morgenröte
Erscheint
15. Deus Ex Machina (1)
Erscheint
16. Deus Ex Machina (2)
Erscheint
Staffel Vier
01. Die Welt muss warten
Erscheint
02. Hoffnung oder Wahrheit
Nur Credits
03. Die Reiter der Apokalypse
Erscheint
04. Lügen und Geflüster
Erscheint
05. Für meine Mutter
Nur Credits
06. Aus der Asche werden wir auferstehen
Erscheint
07. Schwarzer Regen
Erscheint
08. Das zwölfte Siegel
Erscheint
09. Werdet ihr kämpfen oder brennen?
Erscheint
10. Das letzte Konklave
Nur Credits
11. Die andere Seite
Erscheint
12. Die Auserwählten
Erscheint
13. Praimfaya
Erscheint
Staffel Fünf
01. Eden
Erscheint
02. Die rote Königin
Nur Credit
03. Schlafende Riesen
Erscheint
04. Die Büchse der Pandora
Erscheint
05. Tödlicher Sand
Erscheint
06. Rebellion
Erscheint
07. Die Brut
Erwähnt
08. Der lange Weg zum Frieden
Erscheint
09. Tod den Tyrannen
Erscheint
10. Der Wille der Kriegerin
Nur Credit
11. Das dunkle Jahr
Erscheint
12. Damokles (Teil 1)
Erscheint
13. Damokles (Teil 2)
Erscheint
Staffel Sechs
01. Sanctum
Erscheint
02. Red Sun Rising
Erscheint
03. The Children of Gabriel
Erscheint
04. The Face Behind the Glass
Erwähnt
05. The Gospel of Josephine
Erscheint
06. Memento Mori
Erscheint
07. Nevermind
Rückblende
08. The Old Man and the Anomaly
Erscheint
09. What You Take With You
Nur Credit
10. Matryoshka
Erscheint
11. Ashes to Ashes
Erscheint
12. Adjustment Protocol
Erscheint
13. The Blood of Sanctum
Erscheint
Auftritte insgesamt: 51 (5x13)

Trivia

  • Der Charakter John Murphy wurde eigens für die Serie geschaffen. In der Romanvorlage kommt er nicht vor. Auch wenn der Charakter Graham in der Buchvorlage ähnliche Charakterzüge aufweist wie Murphy.
  • John Murphy stammt möglicherweise vom Arkgründer Karl Murphy ab.
  • Sein voller Name lautet: Jonathan Murphy [1]
  • Er und sein Freund John Mbege waren die ersten die ihr Armband abnahmen.
  • Murphy tritt in insgesamt 31 Folgen auf.
  • Murphy tötete noch nie einen Grounder.
  • Er wurde von den Groundern als "biologische Waffe" benutzt. Sie infizierten ihn mit einem Virus der sich nach seiner, gewollten, Flucht im Camp der 100 verteilt und einige Delinquenten tötet.
  • Murphy war Leutnant in Bellamys Miliz. Nach dem Tod von Charlotte wurde er jedoch aus dem Camp der 100 verbannt und aus der Miliz geworfen.
  • Murphy ist Waise. (Die 48)
    • Sein Vater Alex Murphy wurde für den Diebstahl von Medikamenten, für seinen Sohn, gefloated. Murphy sah mit an, wie sein Vater bei Kanzler Jaha um Gnade flehte.
    • Seine Mutter wurde, nach dem Tod seines Vaters, zur Alkoholikerin. Murphy fand seine Mutter in ihrem eigenem Erbrochenem, kurz bevor sie starb. Ihre letzten Worte zu ihm waren, dass er am Tod des Vaters schuld ist.
  • Murphy wurde wegen Brandstiftung verhaftet. Er setzte das Quartier des Offiziers in Brand, der seinen Vater verhaftete. (Füg Dich oder Stirb!)
  • Er und John Mbege waren nicht nur Freunde sondern teilen den selben Vornamen die gleichen Initialen "J.M."
  • John Murphy ist der einzige noch lebende Delinquent, der niemals in Mount Weather war.
  • Murphy schoss Raven Reyes in Aufbruch an. Raven hat seitdem mit einem inoperablen Nervenschaden in ihrem Bein zu kämpfen.
    • Raven verriet ihn jedoch nicht an Abigail Griffin, als sie Raven fragte, wer sie angeschossen hat.
  • Thelonious Jaha und Emori sind die einzigen Personen, die Murphy bei seinem Vornamen John nennen.
  • Murphy ist ein wahrer Überlebenskünstler. Er überlebte schon viele Situationen, in denen er hätte sterben können.
  • Murphy sollte bereits zweimal Für ein Verbrechen bestraft werden, dass er nicht begangen hat.
  • Murphy war schon mehrfach von den Sky People getrennt.
  • Murphy war Zeitweise, in der dritten Staffel, einer der Einflussreichsten Grounder. (Die Gestohlene Flamme)
    • Nach Titus Tod übernahm er dessen Stelle als Flamekeeper für Commander Ontari.
  • Murphy gehört zu den, lebenden, Delinquenten die niemals in der Stadt des Lichts waren.
  • Richard Harmon, Murphys Schauspieler, gehörte in der ersten und zweiten Staffeln zu den Nebencharakteren. Seit der dritten Staffel gehört er zu den Hauptcharakteren.
  • Richard Harmon spielt auch in anderen Serien und Filmen Charaktere die eher düster/ böse sind. So auch in The Killing, Bates Motel oder Continuum.
  • Die Rolle des John Murphy, ist für Richard Harmon die erste Hauptrolle in einer Serie.
  • Jessica Harmon, Richard Harmons Schwester, ist ebenfalls Schauspielerin und in der dritten Staffel von The 100 zu sehen. Sie spielt die Grounderin Niylah.
  • Genevieve Buechner, die Schauspielerin von Fox, war eigentlich für die "Rolle" von Murphy angedacht. [2]

Bedeutende Tötungen

  • Connor und Myles
    • Murphy machte für seine fast Hinrichtung Connor und Myles mitverantwortlich. Connor hatte das Seil für die Schlinge geknöpft und wurde dafür von Murphy erstickt. Er versuchte in Aufbruch auch Bellamy zu hängen. Dies konnte jedoch verhindert werden.

Zitate

Staffel Eins

Staffel Zwei

Staffel Drei

Staffel Vier
Wanheda (1)

Murphy: "86 Tage. Ich hab so gut wie nichts mehr zu essen...also... Ich hätte nie gedacht, dass ich die Ark so vermissen würde. Jedenfalls, Jaha, wenn du das hier sieht bedeutet es, das du nicht tot bist. Also FICK DICH!"
Murphy: "Jaha, hey aufwachen."
A.L.I.E.: "Thelonious ist nicht hier, John. Er ist in der Stadt des Lichts."
Murphy: "Ich weiß was du bist.
Murphy wirft einen Apfel auf A.L.I.Es Hologramm.
A.L.I.E.: "Es ist erfrischen wieder unter Menschen zu sein die Verständnis für Technologie haben."
Jaha: "Lass es mich erklären."
Murphy: "Ja gute Idee. Wieso haben sie mich in einen Bunker gesperrt während sie hier wie ein König leben."
Jaha: "Die Außenwelt bedeutet nichts. In der Stadt des Lichts sind wir alle Könige."
Murphy: "Und ich dachte, ich verliere meinen Verstand."
A.L.I.E.: "Es ist die Wahrheit, ich kann es dir zeigen."
Murphy: "Sie wissen das sie die Bomben gezündet hat, die die Welt vernichtet haben, oder?"
Jaha: "Ich kann dir von der Stadt des Lichts erzählen, aber verstehen wirst du es erst, wenn du es selbst erlebt hast."
Jaha hält ihm einen blauen Chip hin.
Murphy: "Und damit gelange ich in die Stadt des Lichts?"
Jaha: "Kein Schmerz, kein Hass, kein Neid."
Murphy: "Nein danke."
Jaha: "John."
Murphy: "Nein. Schmerz, Hass und Neid. Das sind meine Grundpfeiler, wenn ich das nicht habe, ist nichts übrig. Also stecken sie das Ding wieder weg."
Jaha steckt Murphy den Chip in die Jackentasche. "Pass auf dich auf John."

Wanheda (2)
: Murphy (zu Emori): "Emori willst du jetzt wirklich die Leute bestehlen, für die du stiehlst?"

Die Gestohlene Flamme
: Titus: "You do not belong here."

Murphy: "Really? Why does my blood decorate your floor?"
Ontari: "You're not afraid of me?"
Murphy: "I don't scare easily. Truth is, I think what you did was smart. A little crazy maybe. But, we do what we do to survive."
Ontari: "You know I plan to wipe out your people?"
Murphy: "So, I've heard. Sucks for them!"

Füg Dich oder Stirb!
: Murphy (zu Indra): "Listen to me! Our real enemy is out there. Jaha has an army of chipped soldiers. They don't feel any pain. That means they're not gonna stop until all of us either join them or die."

Murphy (zu Pike): "Go float yourself. Everything I learned, I learned on the ground."

Galerie

Referenzen

  1. https://twitter.com/JRothenbergTV/status/577009059921948672
  2. http://kimshum.tumblr.com/post/130832630161/hey-kim-ive-been-going-through-your-asks-and
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.